DigiCamp 2018 - Vom YouTube-Star bis zum Scratch-Programmierer

PC-Tastatur mit digitaler Weltkugel darauf

Medien sind oft integraler Bestandteil vieler Lebensbereiche der Menschen. Ob nun als Fernseher im familiären Alltag, als Internet in der Schule, als PC im Berufsleben, als Handy unter Jugendlichen oder als Spielkonsole bei Kindern.
Diese Medien nehmen auf die Kommunikation, die Sicht der Welt, die Informationsgewinnung, das Lernen und Vergessen, die Gesundheit und die Identitätsbildung Einfluss bzw. strukturieren oft auch indirekt unseren Tagesablauf von der "Morgenzeitung" bis zur ZIB24.

Medienkompetenz ist daher keine Frage des Wollens, Zögerns oder gar Verweigerns, sondern eine Muss-Komponente einer reifen Persönlichkeit. Die Digitalisierung ist zwar in vieler (aller) Munde, es besteht aber noch viel Aufklärungsbedarf über die Möglichkeiten, die Chancen aber auch Gefahren dieser unumkehrbaren Entwicklung.

Das Land OÖ. möchte daher dazu beitragen, Kinder und Jugendliche in einem möglichst breiten Sinn medienkompetent zu machen, um sie dadurch auch mehr am öffentlichen Leben teilhaben zu lassen – inhaltlich, aber auch direkt partizipatorisch, ihnen aber auch für ihren beruflichen Lebensweg mehr Möglichkeiten zu eröffnen.

Neben vielen anderen Angeboten, wie den WebChecker-Workshops, soll es bei den DigiCamps vor allem darum gehen, hinter die Kulissen des Mysteriums "Digitalisierung" schauen zu können. Bei den zahlreichen Workshopangeboten steht das eigene Tun unter fachgerechter Anleitung im Vordergrund.
Die DigiCamps bieten dabei eine gute Mischung aus Spaß, Information und Kursen rund um Computer und Internet, sowie der einen oder anderen gemeinschaftlichen Aktivität.
Wichtigstes Ziel soll sein, den TeilnehmerInnen einige interessante Möglichkeiten der digitalen Welt in der entspannten Welt eines Sommercamps ohne Leistungsdruck näher zu bringen, wobei gerade auch "analoge" Angebote nicht zu kurz kommen werden.

gelber Button mit Aufschrift "DigiCamp"
Letzte Änderung am Tue, 10.04.2018 um 13:48 Uhr